Biografie Sprechtrainer

Das Wort muss ebenso im Fuß sitzen wie im Mund.
DIE STIMME macht 80% – nicht der Inhalt!

1955

in Düsseldorf geboren

1976 – 1981

Abgeschlossenes Schauspielstudium an der
Universität der Künste (UdK) Max Reinhardt-Schule, Berlin.

Seit 1984

Seit 35 Jahren Sprechtrainer und Lehrer für Stimmbildung in freiberuflicher Praxis, München.
Training für Präsentation, Körperbewusstsein und Präsenz.
Nach jahrelangen Lehraufträgen an verschiedenen Schauspielschulen, Medienakademien und dem Pädagogischen Institut und berufsbegleitendem Coaching für Ärzte, Logopäden und Therapeuten konzentriert sich das Training im Moment auf körperbewusste Textarbeit, Sprachgestaltung, Verankerung leidenschaftlicher und trotzdem entspannter Präsentationstechniken und Steigerung des Ausdruckspotentials mit Schauspielern und Einzelarbeit mit Menschen, die in verantwortlichen Berufspositionen im Teambuildung, bei Führungsaufgaben und Kontaktmanagement ihre Persönlichkeit als sicheres Potential nutzen und ihre Stimme und Sprache als Instrument wirksam einsetzen möchten. Dazu gehören auch Menschen im Management- und Versicherungsbereich, Anwälte, IT- Spezialisten und Politiker.

Seit 2011

Zunehmend Sprach-und Präsenztraining, dialektfreie Aussprache und Gelassenheit vor dem Mikrophon für Sprecher und Schriftsteller, Moderatoren und Redakteure aus Rundfunk, Fernsehen, Journalismus, Sport.

Seit 2009

Gastdozent an der Schule des Sprechens, Wien.
Intensivworkshops und Einzelcoaching.
4x jährlich Einzel- und Gruppenarbeit mit Sprecher*innen
(meistens aus Österreich), die für Rundfunk, TV oder Hörspiele
ausgebildet werden.

Seit 2016

Sprechtrainer bei der Neuen Münchner Schauspielschule – Staatlich genehmigte Berufsfachschule, Leitung: Vincent Kraupner
Unterricht der Jahrgänge 1-3

Ziele und Visionen für Schauspielschüler
Becken-, Bauch- und Zwerchfellatmung als substantielle Basis für jede schauspielerische Qualität, Körperstimme statt Kontrollstimme, langsames, rhythmisches und sinnliches Sprechen literarischer Texte. Präsenz und Wahrhaftigkeit des gesprochenen Wortes. Vom Herzen sprechen statt aus dem Hals zu reden. Dramatische, auch klassische Texte mit Gelassenheit und im zuverlässigen Kontakt mit meinem Resonanzraum sprechen. So entstehen die Kraft und Macht großer Aussagen. Keine bemühte Betonung, keine Überspannung, keine falsche und angestrengte Theatralik. Das Wort selbst spricht für sich, wenn wir ihm seinen Raum geben und es bis in unsere Füsse hineinfallen lassen.

2005-2014

Sprechtrainer bei Schauspiel München – Berufsfachschule für Darstellende Kunst. Grundausbildung des ersten und zweiten Jahrgangs in Atemarbeit, Körperstimme, Sprechtraining (exemplarische Arbeit mit dramatischen Texten, Prosa und Gedichten), Sprechtechnik (Artikulationstraining, Arbeit mit Silben und Lautgruppen, De-Automatisierung von dialektbedingten Aussprachefehlern) und Intensivkurs Mikrophonpraxis.

2007-2012

Intensivtraining “Atembewusstsein- kraftvolle Stimme- sinnliches Sprechen” (Workshops mit bis zu 20 Teilnehmern) an der Sommerakademie Altusried und für den Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ).

Seit 2014

Wochenendseminare bei den Schwäbischen Theatertagen: Erste Schritte zur Tiefenatmung und Zwerchfellaktivierung, entspannte Körperstimme, Verlagerung des Sprachansatzpunktes in günstigere Resonanzräume und Vertrauen in langsames Sprechen.

2010-2011

Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater, München.